Mit Freude für die Stadt und ihre Menschen.

1.3.2 Öffentliche Bewegungsflächen für Jugendliche

Spielleitplanung

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Ähnliche Ergebnisse wie bei den Spielplätzen für Kinder erzielen die öffentlichen Bewegungsflächen für Jugendliche, wobei hier der Anteil der insgesamt positiv beurteilten Flächen etwas geringer ausfällt (ca. 50%). Hier weist nur eine Anlage erhebliche Defizite auf. Die Standorte und der Zustand der Bewegungsflächen wurden zu ca. 50% positiv beurteilt. Dagegen wurde der Erlebniswert der Bewegungsflächen oft negativ beurteilt, da die Mehrzahl der Flächen meist von männlichen Jugendlichen besuchte Bolzplätze sind, die ausschließlich als Rasenplätze angelegt und nur bei gutem Wetter bespielbar sind und daher kaum alternative Spielmöglichkeiten bieten. Häufig fehlen auch Sitzgelegenheiten, die zu Kommunikation einladen und Sozialkontakte ermöglichen.

Die Auswertung der Einzelergebnisse lässt für die öffentlichen Spielplätze für Kinder und Bewegungsflächen für Jugendliche folgende Ergebnisse erkennen: Während ältere Spiel- und Bewegungsflächen häufig einen höheren Grünanteil und dadurch oft einen höheren Aufenthaltswert aufweisen als neu gestaltete Flächen, erfüllen Flächen, die in den letzten Jahren um- bzw. neu gestaltet wurden, öfters die Anforderungen, die bei der Begehung beurteilt wurden. Wegen weniger Ausstattung und damit verbundener geringerer Nutzungsvielfalt schneiden sehr kleine Spiel- und Bewegungsflächen oftmals insgesamt schlechter ab als mittelgroße und große Spielflächen. [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]